Mac and Cheese und Tomaten-Quinoa-Salat

Gestern gab es bei uns mal wieder, auf Wunsch meines Freundes, Mac and Cheese. Ich muss ja gestehen, dass ich das bis vor zwei Jahren noch nie gegessen habe, bzw. heisst das bei „uns“ Macaroniauflauf und wird mit Hackfleisch zubereitet. Nach meinen Recherchen wie denn echte, so richtig original Mac and Cheese funktionieren, stieß ich bald auf abertausende „ultimative“ Rezepte zu diesem Gericht und mich beschlich das Gefühl, dass es sich hier nicht nur einfach um Nudeln mit Käse handeln konnte.

Mac_n_cheese

Da ich aber kein Fan von komplizierten Dingen bin, habe ich alles zeit- und arbeitsaufwendige weggelassen und eine Art 10-Minuten Mac and Cheese gekocht. Für Abwasch- oder Aufräumfaule wie mich auch extra als One-Pot Gericht!


Ihr benötigt:

macncheese1

Macaroni

Käse nach Wahl (er muss schnell schmelzen, ich verwende meist Cheddar und Gruyère oder Bergkäse)

Zwiebeln

etwas Öl oder Fett zum anbraten

Wasser

Sahne oder Milch (oder entsprechender Ersatz)

Senf

Salz und Pfeffer

Zuerst schneidet ihr die Zwiebel in kleine Würfel. Gebt etwas Öl in einen großen Topf und dünstet die Zwiebeln darin an. Anschließend gebt ihr die Nudeln dazu und löscht das ganze mit der Sahne ab. Jetzt könnt ihr schon mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen und direkt das Wasser dazu geben, schließlich müssen unsere Nudeln noch durchgaren. Vergesst dabei nicht, regelmäßig umzurühren! Die Soße sollte mittlerweile sämig sein, achtet aber darauf, dass ihr die Nudeln nicht verkocht! Nun kommt der Käse dazu, Salz & Pfeffer bzw. Gewürze nach eurem Geschmack und den Senf (oder lasst ihn weg, wenn ihr wollt). Am Ende sollte sich alles gut verbunden haben. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Mac and Cheese auch noch zusätzlich überbacken (Ofen vorher anheizen nicht vergessen!), ich habe mir das gespart. 


 

Wer sich jetzt beschweren möchte, dass das ja alles nicht echtes und authentisches Mac and Cheese ist…ja, aber es schmeckt, gelingt und ist schnell gekocht, so! 😉

 

 

Der Tomaten-Quinoa-Salat dazu war ein klassisches Beispiel für „Ach-so-fettiges-Essen-dann-noch-schnell-ein-Salat-dazu“ und die Tomaten mussten auch weg.

quinoasalat1


Ihr benötigt:

Quinoa

Tomaten

Zwiebeln

Feta

Basilikum

Essig & Öl

Salz&Pfeffer

Quinoa nach Packungsanleitung kurz mit heißem Wasser waschen, zwischenzeitlich Wasser in einem Topf zum kochen bringen. Das Quinoa ins Wasser geben und ca. 15 Minuten köcheln (nicht kochen!) lassen. Währenddessen Tomaten und Zwiebeln schneiden, Feta würfeln und alles in eine Schüssel geben. Quinoa dazu, mit Salz & Pfeffer würzen, Essig & Öl dazu, alles gut durchmischen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Zum Schluss mit Basilikumblättern garnieren.


 

Guten Appetit!

 

 

2 Kommentare

  1. Cornelia

    Liebe Daniela,
    bin zufällig auf den Blog gestoßen, weil ich auch M&C kochen wollte und da hat mir Deine unkomplizierte Herangehensweise gut gefallen… Wirklich lecker-schmecker und easy-peasy!!! Habe in den Salat noch Avocado reingeschippelt, kann ich nur empfehlen!
    Liebe Grüße aus Ludwigsburg,
    Cornelia

    • Danke Dir, Cornelia! Stimmt, hätte ich Avocado da gehabt, wäre die auch noch in den Salat gewandert! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.